Dorfgemeinschaftsverein

Dorfgemeinschaftsverein – DGVL

Leinstetter Institutionen und Vereine sind jetzt unter einem Dach.

Bericht im Schwabo von Ursel Gukelberger vom  22.01.2017

Dornhan-Leinstetten. Die Gründungsversammlung des Dorfgemeinschaftsvereins Leinstetten fand am Freitag in der „Schlossbrücke“ statt. Ortsvorsteherin Sigrid Kümmich begrüßte neben Vereinsvertretern viele interessierte Mitbürger.

Die Fortführung des landwirtschaftlichen Herbstfests auf dem Kaltenhof, die Auflösung des Fördervereins „Halle Leinstetten“ und der Rückzug der Stadtverwaltung aus sämtlichen Aktivitäten mit Gewinnerzielung seien die wesentlichen Gründe für diese Versammlung, erklärte die Ortsvorsteherin.

Das landwirtschaftliche Herbstfest sei ein sehr guter Werbeträger für Leinstetten. Zu dieser Veranstaltung kämen sehr viele Besucher aus Nah und Fern.

Der Förderverein „Halle“ habe die gesetzlich zugestandenen zehn Jahre hinter sich gebracht. Eine Stellungnahme der Stadt, damit eine Verlängerung genehmigt werden könne, sei Anfang 2016 beim Finanzamt eingereicht worden, ein Bescheid liege jedoch noch nicht vor. Sicher sei, dass sich der Förderverein jedoch bald auflösen müsse, sagte Sigrid Kümmich.

In verschiedenen Sitzungen zur Gründung eines Dorfgemeinschaftsvereins wurde das Für und Wider diskutiert. Nachdem sich nicht alle Vertreter der einzelnen Gruppierungen für eine Neugründung ausgesprochen hatten, wurde von Peter Saile ein Satzungsentwurf ausgearbeitet und gemeinsam zu der jetzigen Fassung weiterentwickelt. So wird nun der Dorfgemeinschaftsverein auf Wunsch der im Jahr 2017 bestehenden Vereine, Institutionen, Organisationen und Interessensgemeinschaften gegründet. Saile wurde als Versammlungsleiter, Wolfgang Hiller als Schriftführer vorgeschlagen.

Der neue Verein soll ein Dachorganisation für die örtlichen Einrichtungen sein und in der Funktion Kultur, Sport, Heimatpflege, Brauchtum, Traditionen, die dörflichen Institutionen und die Infrastruktur, soweit sie der Allgemeinheit dienen, fördern.

Der Name lautet „Dorfgemeinschaftsverein Leinstetten e.V.“, kurz DGVL, sobald der Verein im Vereinsregister eingetragen ist. Der Sitz wird Leinstetten sein. Geschäftsjahr ist das Kalenderjahr.

Unter Paragraf 8 Absatz 8 ist festgelegt, dass die einzelnen Institutionen bis zu zehn Stimmberechtigte und Delegierte in die Mitgliederversammlung entsenden können, die namentlich zu benennen sind.

Für die Gründung des Dorfgemeinschaftsvereins und die Annahme der Satzung stimmten 18 stimmberechtigte Teilnehmer, die mit ihrer Unterschrift dem Verein beitraten. Diese sind die jeweiligen Vorsitzenden der Narrenzunft, des, Skiclubs, „Liederkranzes“, Musikvereins, Sportvereins Lichtenfels, der katholischen Kirchengemeinde, des Fördervereins Mehrzweckhalle, Fördervereins Glatttalschwimmbad Bettenhausen und weitere Einzelpersonen.

Zur Aufgabe dieser stimmberechtigten Teilnehmer gehörte die Wahl des Vorstands. Michael Günthner übernahm die Wahlleitung. Das Ergebnis: Vorsitzender Peter Saile, Stellvertreter: Sigrid Kümmich und Patrick Bloch, Kassiererin Birgit Günthner, Schriftführer Wolfgang Hiller, Stellvertreterin Christine Locher, Kassenprüfer Bernd Kaupp und Sabrina Kaupp. Die Wahl erfolgte einstimmig.

Weiterhin wurde beschlossen, vorerst keine Mitgliedsbeiträge zu erheben. Die weiteren finanziellen Angelegenheiten werden in einer Mitgliederversammlung zur Sprache kommen.

Zum Schluss bedankte sich Peter Saile für das große Interesse und brachte zum Ausdruck, dass er optimistisch in die Zukunft blicken könne. Er hofft auf eine gute Zusammenarbeit mit allen Beteiligten.

DGVL

Der Vorstand (vorne von links): Christine Locher , Sigrid Kümmich und Birgit Günthner. Hinten von links: Patrick Bloch, Peter Saile und Wolfgang Hiller Foto: Gukelberger Foto: Schwarzwälder-Bote