Heimsieg gegen die SpVgg Lossburg

Mit einer über weite Strecken überzeugenden Leistung konnte der SVL am Nachholspieltag den lang ersehnten ersten Heimsieg einfahren. Der Sieg war verdient, da unsere starke Viererkette die Lossburger Offensive weitestgehend in Schach halten konnte und nach vorne sehr ansehnlich gespielt wurde.

Beide Mannschaften schenkten sich zu Beginn der Partie wenig und so fanden viele Zweikämpfe im Mittelfeld statt. Im weiteren Verlauf der 1.  Halbzeit bewegte sich das Geschehen jedoch mehr und mehr in die Lossburger Hälfte und unser Team hatte gute Gelegenheiten, in Führung zu gehen. Der wieder mal sehr emsige Maik Zimmermann setzte den Ball volley aus rund 7 Meter  leider über das Tor. So ging es mit einem 0:0 in die Pause.

Nach der Pause spielte unser Team weiterhin zielstrebig nach vorne und der Kreisklassen-Zidane aus der Pfalz Sebastian Kuhnhardt verzeichnete die ein oder andere gute Torchance, blieb jedoch leider glücklos, genauso wie sein Pendant, der selbsternannte schönste Spieler des Glattals im 21. Jahrhundert, Fabi Heinzelmann. So musste es an diesem Tag der ansonsten nicht für seine Torgefährlichkeit bekannte „Staubsauger vor der Abwehr“ Juli Bronner richten, der mit einer feinen Einzelaktion den Ball unhaltbar ins lange Eck schlenzte. Am Ende blieb es beim schlussendlich verdienten 1:0-Heimerfolg, da unser Team über 90 Minuten sehr diszipliniert agierte und sich die Lossburger keine richtig gute Torchance erarbeiten konnten. Vor allem unsere Viererkette um R.  Vögele, M. Küsel, A. Saur, J. Reusser (später M. Heinzelmann) hat heute ein Extralob verdient und spielte im absoluten Zerstörermodus.

Kurioses zum Schluss: Nach einem Offensivfoul der ebenfalls sehr umtriebigen Walz aus der Pfalz schoss dieser in absoluter Torjägermanier den Ball in Richtung gegnerisches Tor (ob der Ball jedoch im Tor landete, blieb bis heute ein ungelöstes Rätsel – man munkelt, dass er heute in der Früh beim Wasserkraftwerk in Bettenhausen gesichtet wurde) und kassierte dafür die seiner Meinung nach völlig unberechtigte gelbe Karte. Daraufhin entgegnete dieser Zitat „Schiri! Ich bin Stürmer, ein Stürmer macht das halt so!“, bekam jedoch als Antwort des Schiris nur ein müdes Lächeln.

Am kommenden Sonntag ist der SVL zu Gast beim SV Fischingen. Anpfiff ist um 15 Uhr. Heo SVL!

Eine Antwort auf „Heimsieg gegen die SpVgg Lossburg“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.