3:4-Niederlage gegen den SC Kaltbrunn

Im ersten Punktspiel im Kalenderjahr 2019 mussten sich die Männer der Glatttalkombi in einer hektischen und umkämpften Partie gegen den SC Kaltbrunn am Ende leider mit 3:4 geschlagen geben.

Bei stürmischem und regnerischem März-Wetter begann die Partie recht ausgeglichen und nach einer Kombination über die rechte Seite wurde Lukas Weigold elfmeterwürdig von den Beinen geholt. Den fälligen Strafstoß verwandelte Goalgetter Dominik Müller eiskalt. Nur Minuten später konnte die Heimelf eine Verunsicherung in der Hintermannschaft ausnutzen und zum 1:1 ausgleichen. Auch danach lebte das Spiel von intensiven Zweikämpfen und auf dem kleinen Kunstrasenplatz konnte keine Mannschaft das Zepter optisch an sich reißen. Nach einem abgefälschten Freistoß gelang der Heimelf das 2:1. Davon zeigte sich unsere Glatttalkombi jedoch unbeeindruckt und der vor allem in der Halbzeit 1 vorne sehr präsente Christian Springmann konnte zum 2:2 ausgleichen.

Die zweite Hälfte begann fast identisch wie die erste und nach einem kurz ausgeführten Eckball brachte Florian Hunger unsere Farben mit einem satten Linksschuss wieder in Front. Anschließend gab es einen kleinen Bruch im Spiel und der SC Kaltbrunn erhöhte immer mehr den Druck. Die Gastgeber glichen nach einem berechtigten Elfmeter zum 3:3 aus. Symptomatisch für die in dieser Saison leider viel zu vielen Gegentreffer war das 4:3 der Heimelf: nach einem der auch über den gesamten Spielverlauf vielen vermeidbaren Freistöße rund um den 16er und einer unglücklichen Rettungsaktion, bei der der Ball einem gegnerischen Spieler aus weniger Entfernung an den Kopf geschossen wurde, kullerte der Ball machtlos an Pascal Vollmers Gehäuse ins Tor. Äußerst zweifelhaft und fragwürdig war der nach einem vermeintlichen Foulspiel durch den Unparteiischen zurückgenommene 4:4-Ausgleichstreffer durch Christian Springmann.
Letzten Endes wäre ein Remis nicht ungerecht gewesen, jedoch schaffte man es vor allem im Verlauf der Zweiten Halbzeit nicht mehr ganz, an die Entschlossenheit und den Willen der Ersten Halbzeit anzuknüpfen.

Die Zweite Mannschaft verlor das Vorspiel leider mit 1:3 (Torschütze: Matze „Schmitz die Hacke“ Schmiedle).

Nun gilt es, alle Augen auf den nächsten Sonntag zu richten, an dem unser Team die SF Aach zu Hause in Hopfau zu einem enorm wichtigen 6-Punkte-Spiel empfängt. Die Gäste haben 3 Spiele und 6 Punkte weniger und liegen 3 Punkte vor dem Relegationsplatz. Hier gilt es, das Punktepolster auf die hinteren Ränge aufzubauen und nicht weniger werden zu lassen! Wir hoffen auf Eure Unterstützung!

Sonntag, 17.03.2019
13:00 Uhr: SV Hopfau II – Spfr Aach II
15:00 Uhr: SV Hopfau I – Spfr Aach I

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.