Derbysieg gegen Marschalkenzimmern!

In einer über 90 Minuten umkämpften und zerfahrenen Partie konnten sich die Männer der Glatttalkombi in allerletzter Sekunde den ganz wichtigen 1:0- Sieg im Derby gegen Marschalkenzimmern sichern.

Vor dem Spiel war klar, dass unbedingt 3 Punkte her mussten, um nicht wieder in den tiefen Sumpf der Abstiegsspirale zu geraten. Entsprechend groß war daher – auch bedingt durch das Versprechen vonTrainer Baumann, bei einem Sieg eine große Menge Hopfentee zu spendieren – die Motivation bei der Glatttalkombi. Die Partie begann äußerst zerfahren und keiner Mannschaft gelang es wirklich, die Kontrolle über das Spiel an sich zu reißen. Die erste Halbzeit war geprägt von vielen Zweikämpfen und kleinlichen Foulspiels im Mittelfeld. Wirklich gute Torchancen konnte sich daher (trotz der Rückkehr von Stürmerstar Springmann, dem es nach zweiwöchiger Pause und wohl bedingt durch seinen „Umzugsstress“ noch merklich an der Spritzigkeit fehlte) keine der beiden Mannschaften erarbeiten.

In der zweiten Hälfte setzte sich das Bild der ersten Halbzeit fort und man hatte das Gefühl, keine der Mannschaften wollte den Sieg mit allen Mitteln erzwingen. Auch personelle Umstellungen im Verlaufe der zweiten Halbzeit (Trainer Baumann ging dieses Mal im Vergleich zum Dornhan-Spiel kein Risiko und nahm die gelbvorbelasteten Holzhacker Guhl und Küsel, die nach dem  Spiel ihr aggressives „Talent“ auch im Anschreien von Stiefeln mehr oder weniger erfolgreich zeigten, vorzeitig vom Spielfeld) brachten nicht den erhofften Schwung. Gegen Ende tauchten die Gäste jedoch das ein oder andere mal etwas gefährlicher vor dem Tor auf. Pascal Vollmer zeigte am heutigen Tag jedoch eine souveräne und starke Torhüterleistung, musste er doch vor allem in der Vorrunde und in den ersten Spielen der Rückrunde häufiger den Ball aus dem Netz holen als ihm lieb war. Die stark verbesserte Defensivleistung in den vergangenen Spielen gebührt jedoch der kompletten Mannschaft, die die Handschrift von Trainer Baumann immer mehr zu verinnerlichen scheint.

Als alles auf eine wohl gerechte Punkteteilung hinaus lief, stach Florian Hunger nach einer Ecke wie eine Biene doch noch zu und sorgte für Jubelstürme bei den heimischen Fans. Wie er den Ball über die Linie bugsierte (per Kopf? per Rücken? per Brust? oder doch mit tieferen Regionen?), konnte nicht zweifelsfrei geklärt werden, war am Ende aber auch egal, da damit drei saumäßig wichtige Punkte im Sack waren! Da auch die Konkurrenz wieder vermehrt punkten konnte, war dieser Sieg umso wichtiger, der entsprechend lange und gebührend im Sportheim gefeiert wurde! Die Zweite konnte nach Spielabsage des Gegners kampflos alle 3 Punkte einheimsen. An dieser Stelle auch mal ein Dank an die trotz widrigen Wetterbedingungen zahlreich erschienen Zuschauer!

Unsere Glatttalkombi hat nun drei Wochen spielfrei, nach denen es am 05.05 wieder im Doppelpack zum Auswärtsspiel gegen den Tabellennachbarn aus Pfalzgrafenweiler geht!

Vorschau: Sonntag, 05.05. in Pfalzgrafenweiler

13 Uhr: Phönix Pfalzgrafenweiler II – SV Hopfau II

15 Uhr: Phönix Pfalzgrafenweiler – SV Hopfau

 

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.