Glatttalkombi verspielt 3:0-Führung!

Aufgrund einer miserablen 2. Halbzeit hat die Glatttalkombi vergangenen Sonntag einen 3:0-Tore Vorsprung noch verspielt und verlor am Ende mit 3:4 gegen die SpVgg Freudenstadt II.

Im Vergleich zur Vorwoche startete die Elf von Trainer Baumann sehr schwungvoll und überlegen in die Partie. Nach teils sehenswert vorgetragenen Angriffen lag man schnell durch die Tore von Christi Springmann (2) und Domi Müller mit 3:0 in Führung. Auch danach kontrollierte unsere Glatttalkombi die Partie fast nach Belieben und hätte nach weiteren hochkarätigen Tormöglichkeiten die Partie vorzeitig mit 5 oder 6:0 Toren entscheiden müssen. Die bereits gerettete Gästeelf aus der Kreisstadt war zu diesem Zeitpunkt völlig harmlos. Dies sollte sich mit dem 3:1-Anschlusstreffer, nach einem der wenigen gelungenen Gegenangriffe kurz vor der Pause ändern.

Der Anschlusstreffer hinterließ wohl Spuren in den Köpfen unserer Elf und trotz aller Warnungen von Trainer Baumann in der Halbzeit, konnten die Zuschauer kaum glauben, was sie in der 2. Hälfte sahen. Wie ausgewechselt präsentierte sich die Glatttalkombi, die einfachsten Bälle wurden nicht mehr an den Mann gebracht und wichtige Zweikämpfe verloren. Nach einem Eckballgeplänkel verkürzten die Städter gar auf 3:2. Spätestens ab diesem Zeitpunkt schwante den Zuschauern Böses und per Flachschuss glich Freudenstadt folgerichtig aus. Doch es kam noch schlimmer, 15 Minuten vor Spielende gelang Freudenstadt der Führungstreffer. Leider lief in der 2. Halbzeit praktisch gar nichts mehr zusammen und nachdem man in der 1. Halbzeit gefühlt 10 hochkarätige Torchancen hatte, brachte die Glatttalkombi in der 2. nicht einen wirklich gefährlichen Ball auf das gegnerische Tor. So war die 3:4-Niederlage am Ende nicht einmal unverdient, nachdem es in der 1. Halbzeit verpasste wurde, vorzeitig für die endgültige Entscheidung zu sorgen. Warum unser Team nach dem Anschlusstreffer das Fussballspielen völlig eingestellt hat, ist aber äußerst fraglich.

Die einzig erfreuliche Nachricht an diesem Spieltag war das Ergebnis aus Wittlensweiler, die in Marschalkenzimmern ebenfalls nicht punkten konnten und es in der Tabelle somit beim 7 Punktepolster auf den Relegationsrang in der Tabelle blieb. Nächste Woche kommt es beim Showdown in Wittlensweiler somit wohl zum vorentscheidenden und wichtigsten Spiel der Saison um den Klassenerhalt. Bei einem Sieg (und gleichzeitigen Punkteverlust der TSF Dornhan II) hätte die Glatttalkombi mit 10 Punkten Vorsprung 3 Spieltage vor Saisonende den Klassenerhalt auch rechnerisch sicher. Dies sollte Motivation genug sein. Hierfür muss jedoch über die kompletten 90 Minuten gekämpft, gelaufen und Fussball gespielt werden! Wir freuen uns über Unterstützung!

Vorschau: Sonntag, 19.05. in Wittlensweiler

13 Uhr: SV Wittlensweiler II – SV Hopfau II

15 Uhr: SV Wittlensweiler – SV Hopfau

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.