Ein Dienstag wird zum Festtag.

Dienstag, 12. November 2019

Ein schönes Jubiläum.

Aber hallo. Seit dem letzten Jahresessen trafen sich die DienstagsWanderer zur 50zigsten Tour. Das musste gefeiert  werden. Das  Wandern wurde bei diesem Anlass etwas vernachlässigt, feiern war angesagt. Warum auch nicht.  Normalerweise ist DienstagsWandern reine Männersache. Au,  wenn das unser Finanzminister Olaf Scholz liest, wird es mit der Gemeinnützigkeit nichts werden. Muss es auch nicht.

Wie auch immer. Um 16:OO trafen sich die Jubilare wie an jedem Dienstag am Rathausbrunnen, der zum Buffet umgebaut und herbstlich geschmückt war.  Aus dem Brunnen floss zwar nur Wasser, aber es stand auch Sekt bereit. Der erste Korken flog durch die Luft, es wurde angestoßen und die Stimmung war bestens. Nur die Temperaturen waren fürs Rumstehen etwas ungemütlich und so freute man sich, als es endlich hieß: Ab in die Schloßbrücke, an die Theke, in die Wärme. Natürlich waren zu diesem Festtag auch die Frauen eingeladen. Hatten sie auch verdient. Freudestrahlende Frauen, wie immer am Dienstagnachmittag, wenn der Mann endlich mal für ein paar Stunden aus d‘ Füaß, aus dem Haus ist. Perfekt. Auch das Ambiente, alles passend. Für jede Frau eine rote Rose auf dem Tisch. Eine tolle Idee von Wirtin Conny. Könnte von den DienstagsWanderern sein. Aber die schenken ihrer Liebsten ungern Rosen in aller Öffentlichkeit, das machen sie zu Hause, einmal wöchentlich,  vermutlich, oder mindestens einmal monatlich, wenn die Rente kommt. Andererseits, wer ohne Grund Rosen schenkt, der hat einen. Oberkellner Tom hatte alles im Griff.  Das Essen wurde serviert. Es kehrte etwas Ruhe ein, der Geräuschpegel driftete nach unten,  das konnte man auch ohne Kompass feststellen. Ha,ha.

Lothar war dann in seinem Element. Nur eine weiße Wand für die Bilderpräsentation von Albrecht, das ging gar nicht. Professionell wurde eine raumausfüllende Leinwand aufgebaut, der Beamer in die Aufwärmphase geschaltet und das erste Bild, ja was denn? Alles stand Kopf, seitenverkehrt, andersrum. Aber es wäre nicht Lode, wenn ihn das aus der Ruhe bringen würde.

Irgendwann durfte Albrecht dann loslegen. Von jeder Dienstagstour gab es tolle Bilder und Videos. Unverkennbar, mit welcher Leidenschaft und Begeisterung der Mettstetter Paparazzo Woche für Woche seine Fotos schießt.

Mit einem Dankeschön und einer Flasche Wein wurden die Hauptorganisatoren der DienstagsWanderer für ihre Mühe belohnt und der offizielle Teil war somit beendet. Man saß noch lange, manche noch länger, in gemütlicher Runde beisammen um dann endlich Tom seine Schlafenszeit zu gönnen.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.