Umweltverträglich unterwegs?

Dienstag, 10. März 2020

Das hätte man besser lösen können. Von Bettenhausen nach Glatt.

Start der Wanderung war am Dienstag der Rathausplatz in Bettenhausen. Das war für die Abteilung “Leinstetten“ völlig außergewöhnlich, zumal die klare Ansage, “wie kommt man da hin“, fehlte.

Bei gutem Wetter zu Fuß, aber bei Regen? Eigentlich hätte man den Bus nehmen können, der täglich um 13:45 Uhr vom Rathaus in Leinstetten nach Sulz fährt. Eigentlich, aber das hätte gekostet. Zudem zogen sich bisher die Preisverhandlungen mit dem Busfahrer meistens derart in die Länge, dass man unmöglich pünktlich in Bettenhausen hätte sein können. Die Alternative mit bilden von Fahrgemeinschaften scheiterte an der Kommunikation. Letztendlich fuhren wegen acht Personen fünf Autos von Leinstetten nach Bettenhausen. Auch keine Meisterleistung.

Auch bei der Rückfahrt von Glatt nach Bettenhausen/Leinstetten wollten die Senioren umweltverträglich unterwegs sein. Bei der telefonischen Anfrage wurde Fritz mitgeteilt, dass der Bus, der um 17:30 Uhr das Glatttal hochfährt zwar Fahrgäste aussteigen lassen darf, aber keine mitnehmen. Natürlich gab es eine Alternative. Mit dem Bus um 17:39 Uhr von Glatt nach Sulz-Schillerhöhe fahren, aussteigen, 5 Minuten warten und mit dem nächsten Bus  über Hopfau, Dürrenmettstetten nach Leinstetten. Unglaublich, der 1. April kommt doch erst.

Wie auch immer, trotz miserabler Wettervorhersage machte sich eine stattliche Gruppe auf den Weg an der Glatt entlang. Noch hatte sich das Hochwasser nicht gänzlich zurückgezogen, aber es floss in der vorgegebenen Richtung talwärts.

Eine Antwort auf „Umweltverträglich unterwegs?“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.